Was ist das Leistungsschutzrecht?



Get the Flash Player to see this content.

Was ist das Leistungsschutzrecht für Presseverlage? Wem nützt und wem schadet es? In welchem Zusammenhang steht es mit dem Recht der Urheber? Hier ein kurzes Video zum Thema, das die Verlegerverbände BDZV und VDZ gestern zum Welttag des Urheberrechts ins Netz gestellt haben.



 

4 Kommentare

 
  1. Hey I know this is off topic but I was wondering if you knew of any
    widgets I could add to my blog that automatically tweet my newest twitter updates.
    I’ve been looking for a plug-in like this for quite some time and was hoping maybe you
    would have some experience with something like this. Please let me know
    if you run into anything. I truly enjoy reading your blog and I look forward to your new updates.

     
     
  2. Frieder Stein

    Mich erinnert dieses Filmchen in seiner Machart stark an die Videos von explainity, nur ein Stück liebloser umgesetzt.

    Jetzt mal ganz naiv gefragt (und slightly off-topic): Wird der Stil hier nicht einfach abgekupfert, ohne Erwähnung geschweige denn Vergütung der ursprünglichen Urheber?

    Ich wage die freche Behauptung, dass das Video der Verlegerverbände zumindest durch die o.g., übrigens erst kürzlich mit dem Deutschen Webvideopreis ausgezeichneten Werke inspiriert wurde. Streng genommen müssten doch auch hier Kreativität und geistiges Eigentum geschützt und durchgesetzt werden. Oder liege ich da falsch?

    Mir ist bewusst, dass diese Art der Kollage bestimmt schon Jahrzehnte vor explainity existiert hat. Aber das ändert ja nichts an der Problematik: Irgendwer hat’s mal als erster in dieser Form gemacht, jeder danach kann’s nur noch kopieren – oder stehlen, je nach Sichtweise. Und in diesem Fall ist die ästhetische Ähnlichkeit einfach nicht von der Hand zu weisen.

    Dass hier “nur” die Form, offensichtlich aber nicht der Inhalt kopiert wurde, leuchtet mir ein. In meinen Augen ist es aber gerade die Form, die dieses Video bemerkenswert macht. Daher ist sie mindestens genauso wichtig wie dessen (nicht unumstrittene) Message.

     
     
  3. Klassischer Fall von:

    Mimimimi

    “Eine angesehene redaktionelle Marke lässt den Beitrag in einem besonderen Glanz erscheinen.”

    Lol. Weniger pathetisch gings wohl nicht… Schreibt halt einfach dass die mit der Werbung auf ihrer “Marken-Webseite” Geld verdienen…

    Also, fair bleiben – und ehrlich ;-)

     
     
  4.  

Hinterlasse eine Antwort

Bitte füllen Sie die mit einem Stern markierten Felder aus.

*


− 1 = 5

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>