Free Ride: Wie Google seine finanziellen Interessen durch Unterstützung der Wissenschaft absichert



Titel der Taschenbuchausgabe von Robert Levines Buch.
Bild: The Bodley Head / Random House

Für einiges Aufsehen hat in den USA und Großbritannien Robert Levines Buch „Free Ride“ gesorgt, eine Widerrede gegen die Kostenloskultur im Internet und ein Plädoyer, funktionierende Märkte für kreative Güter zu schaffen. Levine ist ehemaliger Chefredakteur des Billboard Magazine. Beim Lesen ist mir das dritte Kapitel besonders aufgefallen: „Geeks bearing Gifts – Google’s War on Copyright“. Der Beitrag zeigt, wie systematisch Google durch Unterstützung von Wissenschaft, Forschung und privater Initiativen auf eine Änderung des Urheberrechts hinwirkt. Hier eine kurze Zusammenfassung des Kapitels mit einigen ergänzenden Anmerkungen.

Levines Beitrag beginnt mit dem 13. März 2007, der Tag, an dem Viacom YouTube wegen Urheberrechtsverletzungen auf mehr als eine Milliarde Dollar verklagte. YouTube argumentierte, durch den Digital Millennium Copy Act geschützt zu sein. Im Juni 2010 gab ein Bezirksgericht YouTube Recht; Viacom legte Berufung ein. Der Fall könnte zum Supreme Cout gehen und dessen Urteil, könnte entscheidend werden „für die Zukunft des Digital Millenium Copyright Act und vielleicht das Internet als Ganzes“, schreibt Levine.

Wie oberste amerikanische Gerichte das Urheberrecht auslegen, wird wichtige wirtschaftliche Auswirkungen auf die YouTube-Mutter Google haben. Wenn Google sich nicht mehr darauf berufen könnte, dass Nutzer geschütztes Material hochgeladen haben und die Plattform dafür nicht haftbar zu machen sei, kämen hohe Kosten auf das Unternehmen zu – zum Beispiel durch Überwachung der Uploads und oder durch den Einkauf von Rechten. (Anmerkung: Levines Schilderung des Sachverhalts ist nicht mehr auf dem neuesten Stand. Den aktuellen Stand des Verfahrens fasst zum Beispiel die International Business Times gut zusammen.)

Angesichts dieser Bedrohungen, argumentiert Levine, lohne es sich für Google, in „akademische Feuerkraft“ zu investieren, um ein gesellschaftliches Klima zu schaffen, das den eigenen wirtschaftlichen Interessen zuträglich ist. Deswegen habe Google schon am 28. November 2006, zwei Wochen nach dem Closing des YouTube-Kaufs, zwei Millionen Dollar an das Stanford Center for Internet and Society gespendet, das Rechtsprofessor Lawrence Lessig gegründet hatte und das er zum Zeitpunkt der Spende führte. Zwar akzeptiere das Zentrum keine Spenden, die an Sachzwecke gebunden sind, jedoch seien die Absichten des „Fair Use“-Projektes am Center for Internet and Society weitgehend identisch mit den wirtschaftlichen Interessen Googles: nämlich ein Gleichgewicht herzustellen „zwischen dem Recht, freien Zugang zu Informationen zu haben, und dem Recht des Eigentümers dieser Informationen“, wie es das Center for Internet and Society formuliert.

Seit dem großzügigen Start vor fünf Jahren habe sich die enge Beziehung zwischen Google und Lawrence Lessig für diesen mehr als bezahlt gemacht. So spendete Google 2008 1,5 Millionen Dollar an Creative Commons, die Initiative zur Vereinfachung von Nutzungsvereinbarungen im Internet. 2009 spendete Google-Mitgründer Sergej Brin gemeinsam mit seiner Frau Anne Wojcicki eine halbe Million Dollar an Creative Commons. Brins Schwiegermutter Esther Wojcicki sitze im Board of Directors. (Anmerkung: In Deutschland führen John Hendrik Weitzmann und Markus Beckedahl die Geschäfte von Creative Commons.) Ohne Zweifel setze sich Creative Commonsfür sinnvolle Zwecke ein, schreibt Levine, es sei aber nicht von der Hand zu weisen, dass diese Zwecke auch im massiven finanziellen Interesse von Google lägen.

Ausführlich schildert Levine den Kampf, den Lessig – auch finanziert durch Google – gegen das geltende Urheberrecht führt. Damit allein ließ Google es aber nicht bewenden. Google-Mitarbeiter spendeten 803.000 Dollar für Obamas Präsidentschaftswahlkampf, mehr als jede andere Firma, ausgenommen Goldman Sachs und Microsoft. Das Weiße Haus stellte mehrere Google-Mitarbeiter ein, darunter Andrew McLaughlin, den ehemaligen Google-Chef für Public Policy. (McLaughlin kehrte 2010 in die Wirtschaft zurück.)

Googles ehemaliger Chairman Eric Schmidt übernahm im Februar 2008 den Vorsitz des Boards der New America Foundation und spendete eine Million Dollar. Unter anderem finanziert die Stiftung eine „Open Technology Initiative“, die sich für offene Systeme einsetzt, wie sie in Googles wirtschaftlichem Interesse seien. Darüber hinaus spendet Google seit 1997 an das Berkman Center for Internet and Society der Harvard Law School, wovon unter anderem die Website „Chilling Effects“ unterstützt wird, die ein Register von Internet-Inhalten führt, die auf Initiative der Rechteinhaber gesperrt worden sind. Geld fließt auch an Public Knowledge, eine Initiative, die unter anderem für ein schwächeres Urheberrecht eintritt. Levine kommt zu dem Schluss, dass zwar auch andere amerikanische Unternehmen die Wissenschaft in ihre Richtung zu lenken versuchten, aber dass dies derzeit niemand das so entschlossen und konsequent tue wie Google.

Soweit die kurze Zusammenfassung des Kapitels.

Das Buch ist unter anderem von Business Week und dem Guardian besprochen worden. Während Business Week das Werk eher freundlich aufnahm, wirft der Guardian Levine vor, aus dem Blick zu verlieren, dass Google zwar für seine Interessen in der Wissenschaft eintrete, dass dies aber nicht zwangsläufig gegen das öffentliche Interesse gerichtet sein müsse. Auch der Öffentlichkeit müsse daran gelegen sein, freien Zugang zu Informationen zu genießen. Außerdem gäben auch die Filmstudios, Musikfirmen und Verlage Millionen für die Wahrung ihrer Interessen aus.

Die Einwände des Guardian sind zwar nachvollziehbar. Dennoch ist Levines Buch eine ratsame Lektüre für jeden, der sich mit Netzpolitik beschäftigt. Längst ist Google auch in Deutschland dazu übergegangen, die Wissenschaft mit seiner erprobten Methode zu vereinnahmen und Abhängigkeiten zu schaffen. Manchmal geschieht das sehr offen, wie etwa beim Forschungsinstituts für Internet und Gesellschaft in Berlin. Hier werden mit 4,5 Millionen Euro gestreckt auf drei Jahre Bindungen zu gleich mehreren wissenschaftlichen Zentren aufgebaut: Humboldt-Universität, Universität der Künste, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung und Hans-Bredow-Institut in Hamburg.

Es darf darauf gewettet werden, dass in den nächsten Jahren zahlreiche Studien, Gutachten und Absolventen erscheinen werden, die gegen den Schutz des geistigen Eigentums eintreten und den freien, kostenlosen Zugriff auf kreative Schöpfungen verlangen. So wie es bei Googles Projekt Collaboratory heute schon geschieht. Auf diesem Wege wird ganz offen ein gesellschaftliches und akademisches Klima geschaffen, das Googles Milliardengewinne aus dem Suchmaschinenmonopol absichern hilft.

Nicht immer allerdings arbeitet Google so offen. Noch immer verweigern Google und die Initiative gegen ein Leistungsschutzrecht (IGEL), die Höhe der Google-Unterstützung bekannt zu geben. Mehrere Anfragen von Parlamentariern wurden abschlägig beschieden. In Brüssel verweist Google lediglich auf seinen Eintrag im Lobbyregister der EU. Die dort vermerkten Beiträge geben aber allenfalls die Personalkosten des Brüsseler Google-Büros wieder. Eine Aufschlüsselung des Geldes, die Google innerhalb der EU an Wissenschaft, Forschung und Initiativen schickt, ist längst überfällig, wenn Google seinen eigenen Anspruch auf Transparenz einlösen will. Dies wäre ein ideales Thema für Googles Transparency Report.

 

55 Kommentare

 
  1. Definitely believe that which you stated. Your favorite reason seemed to be on the net the simplest thing
    to be aware of. I say to you, I definitely get irked while
    people think about worries that they plainly don’t know about.
    You managed to hit the nail upon the top and also defined out the whole thing without having side-effects ,
    people can take a signal. Will likely be back to get more.
    Thanks

     
     
  2.  
  3.  
  4. Woah! I’m really digging the template/theme of this blog.
    It’s simple, yet effective. A lot of times it’s challenging
    to get that “perfect balance” between usability and appearance.

    I must say you have done a superb job with this.

    Also, the blog loads super fast for me on Chrome. Exceptional Blog!

     
     
  5.  
  6. Thank you for the good writeup. It in fact was a amusement account
    it. Look advanced to far added agreeable from you!
    By the way, how could we communicate?

     
     
  7. Ola

    Awesome issues here. I’m very satisfied to look your post.

    Thank you a lot and I’m having a look ahead to touch you.

    Will you kindly drop me a e-mail?

     
     
  8.  
  9.  
  10.  
  11. You really make it seem really easy along with your presentation but
    I to find this matter to be really one thing that I feel I’d
    never understand. It kind of feels too complicated and extremely large for me.

    I am having a look ahead on your next post, I’ll try to get the hold of it!

     
     
  12. When I initially commented I clicked the “Notify me when new comments are added” checkbox
    and now each time a comment is added I get three e-mails
    with the same comment. Is there any way you can remove
    people from that service? Thanks!

     
     
  13. Appreciating the persistence you put into your site and in depth information you provide.
    It’s good to come across a blog every once in a while that isn’t the same old rehashed material.
    Wonderful read! I’ve bookmarked your site and I’m including your RSS feeds to my Google account.

     
     
  14. Hi there, I found your blog by the use of Google whilst searching for a
    related subject, your website came up, it looks good. I have bookmarked
    it in my google bookmarks.
    Hi there, just became aware of your weblog through Google, and located that it’s really informative.
    I’m gonna be careful for brussels. I will appreciate for those
    who continue this in future. Many folks can be benefited from your writing.

    Cheers!

     
     
  15. Hey exceptional website! Does running a blog such as
    this take a lot of work? I’ve virtually no
    expertise in computer programming however I had been hoping to
    start my own blog soon. Anyway, if you have any suggestions or techniques for new
    blog owners please share. I know this is off subject nevertheless I simply
    had to ask. Appreciate it!

     
     
  16.  
  17.  
  18.  
  19. I like the helpful information you provide in your articles.
    I’ll bookmark your weblog and check again here regularly.
    I’m quite sure I’ll learn lots of new stuff right here!
    Good luck for the next!

     
     
  20.  
  21. Useful information. Fortunate me I discovered your web site unintentionally,
    and I am shocked why this twist of fate didn’t
    took place earlier! I bookmarked it.

     
     
  22. Hi there, i read your blog occasionally and i own a similar one and i was just curious if you get a
    lot of spam remarks? If so how do you reduce it, any
    plugin or anything you can suggest? I get so much lately
    it’s driving me mad so any support is very much appreciated.

     
     
  23.  
  24. Howdy very cool website!! Man .. Beautiful ..

    Amazing .. I will bookmark your site and take the feeds additionally?
    I’m happy to search out so many helpful info here within the
    post, we want work out extra strategies in this
    regard, thanks for sharing. . . . . .

     
     
  25. Thank you, I’ve recently been searching for info approximately this topic for a
    while and yours is the greatest I’ve came upon so far.
    But, what concerning the conclusion? Are you certain about the supply?

     
     
  26. For the reason that the admin of this website
    is working, no hesitation very quickly it will be
    famous, due to its quality contents.

     
     
  27.  
  28.  
  29.  
  30.  
  31. We stumbled over here by a different page and thought I should check things out.
    I like what I see so now i’m following you. Look forward to checking out your web page yet again.

     
     
  32.  
  33. Thanks for every other informative web site. Where else may I get that kind of
    info written in such an ideal way? I have a project that I am just now working on, and I
    have been on the glance out for such info.

     
     
  34. Hey are using WordPress for your site platform? I’m new to the blog world but I’m trying to get started and set up
    my own. Do you need any html coding knowledge to make your own blog?
    Any help would be really appreciated!

     
     
  35. I enjoy what you guys tend to be up too. This kind of clever work and exposure!
    Keep up the superb works guys I’ve added you guys to my blogroll.

     
     
  36. Having read this I thought it was very informative. I appreciate you taking the
    time and energy to put this content together.
    I once again find myself personally spending a significant amount of time both reading and leaving comments.
    But so what, it was still worthwhile!

     
     
  37.  
  38. Howdy this is kinda of off topic but I was wanting to know
    if blogs use WYSIWYG editors or if you have to manually
    code with HTML. I’m starting a blog soon but have no coding expertise so I wanted to get guidance
    from someone with experience. Any help would
    be greatly appreciated!

     
     
  39. My coder is trying to convince me to move to .net from PHP.

    I have always disliked the idea because of the expenses.

    But he’s tryiong none the less. I’ve been using Movable-type
    on several websites for about a year and am concerned about switching to another platform.
    I have heard excellent things about blogengine.net.

    Is there a way I can transfer all my wordpress
    content into it? Any kind of help would be really appreciated!

     
     
  40. My developer is trying to persuade me to move to .net from PHP.
    I have always disliked the idea because of the costs. But he’s tryiong none the less.

    I’ve been using Movable-type on numerous websites for about a year and am worried about switching to another platform.
    I have heard good things about blogengine.net. Is there a way I can import all my wordpress
    posts into it? Any kind of help would be greatly
    appreciated!

     
     
  41.  
  42.  
  43.  
  44. I love your blog.. very nice colors & theme.
    Did you design this website yourself or did you hire someone to do it for you?
    Plz respond as I’m looking to construct my own blog and would like to find out where u got this from.
    appreciate it

     
     
  45.  
  46.  
  47.  
  48.  
  49. Hey there, I think your website might be having browser
    compatibility issues. When I look at your website in Opera, it looks fine but when opening in Internet Explorer,
    it has some overlapping. I just wanted to give you a quick heads up!
    Other then that, amazing blog!

     
     
  50. Hey just wanted to give you a quick heads up and let you know a few
    of the pictures aren’t loading properly. I’m not sure why
    but I think its a linking issue. I’ve tried it in two different web
    browsers and both show the same results.

     
     
  51.  
  52. Christoph Keese

    Das ist allerdings ein überzeugendes Argument. :-) Allerdings vertritt Creative Commons auch keine Positionen, die für meine Firma wirtschaftlich von größter Bedeutung sind. Das ist einer von vielen Unterschieden zu Sergey Brin.

     
     
  53.  

Hinterlasse eine Antwort

Bitte füllen Sie die mit einem Stern markierten Felder aus.

*


+ 5 = 6

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>